+49 30 3398855 - 0

Immobilien-Personalmarkt von Fachkräftemangel geprägt

Berlin

Die Coronapandemie hat den Arbeitsmarkt nachhaltig verändert, Kandidaten müssen vom Jobwechsel mehr überzeugt werden und warten die aktuelle Entwicklung oftmals ab. Davon unbeeindruckt boomt die Immobilien- und Bauwirtschaft und verschärft mit steigender Nachfrage den ohnehin bestehenden Personalengpass. Trotz schwieriger Rahmenbedingungen hat Westwind Real Estate Executive Search 2019 mit einem Rekordergebnis abgeschlossen und auch 2020 und 2021 jeweils über 100 Positionen mit Führungs- und Fachkräften besetzt.

WESTWIND-Geschäftsführer Michael Harter, Immobilienökonom (ebs): „Das zweite Quartal 2021 war sicherlich das schwierigste seit Beginn der Coronapandemie. Die Kandidaten haben damals überrascht bis ablehnend auf neue Herausforderungen reagiert. Im Herbst/Winter 2021 waren wegen steigenden Infektionszahlen längere Projektphasen nötig, von der Kandidatenpräsentation bis zum Zweit- oder Drittgespräch bzw. bis zur Unterzeichnung des Arbeitsvertrags. Dennoch konnten wir überdurchschnittlich gute Ergebnisse erzielen, was wir auf unsere persönliche Ansprache der Kandidaten zurückführen.“

Im Gegensatz zu zahlreichen Wettbewerbern verzichtet WESTWIND bei der Personalsuche auf Anzeigen und Postings, sondern vertraut auf die Erfahrung seiner Searcher und die Qualität der eigenen Datenbank mit über 130.000 registrierten Führungs- und Fachkräften.

Harter weiter: „Der Anspracheaufwand ist deutlich gestiegen und für die gleiche Anzahl an Platzierungen müssen mit Kandidaten heute wesentlich mehr Vorgespräche und Interviews geführt werden. An dieser Stelle ein großes Lob und Dankeschön an das 15-köpfige WESTWIND-Team, das die Corona-Herausforderung mit Bravour gemeistert hat!“

Da die Personalberatung auch in der Schweiz, Österreich und Luxemburg tätig und seit 12 Jahren Mitglied im Swiss Circle ist, sind WESTWIND-Ansprechpartner während der MIPIM am Schweizer Stand mit der berühmten roten Milchkuh und der leckeren Schweizer Schokolade zu finden. Strategisch einer der am günstigsten gelegenen Stände.

Michael Harter zu seinen Erwartungen für die MIPIM: „Wir gehen von einer sehr limitierten Teilnahme von Besuchern aus und rechnen mit deutlich weniger, aber dadurch auch für alle Teilnehmer ruhigeren und intensiveren Gesprächen. WESTWIND fokussiert sich auf die Gespräche mit Arbeitgebern und plant entgegen dem Head-Hunter-Klischee auf der MIPIM keine Gespräche mit wechselwilligen Marktteilnehmern.“

Auf unserer Website werden Cookies verwendet, die benutzerbezogene Daten erheben. So wird sichergestellt, dass unsere Website fehlerfrei genutzt werden kann.
Damit nur essentielle Cookies zugelassen und keine Informationen an Dritte weitergegeben werden, wählen Sie den Button „Grundlegende Zustimmung“.

Um uns bei der Verbesserung unseres Angebotes zu unterstützen, wählen Sie „Erweiterte Zustimmung“. So stimmen Sie der Datenverarbeitung durch Dritte zu.

Unter Einstellungen zu Cookies zurücksetzen, können Sie Ihre erweiterte Zustimmung jederzeit widerrufen.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.