+49 30 3398855 - 0

Krankmeldung, Buchführung, Arbeitszeiterfassung: Das ändert sich 2024 für Angestellte und Selbständige

Berlin

Jahr für Jahr ändern sich ein paar Regeln und Rahmenbedingungen bei steuerlichen Themen oder Verwaltungsthemen. In manchen Fällen gibt’s auch (geringfügig) mehr Geld oder Schwellenwerte und Regelsätze werden erhöht. In manchen Fällen hat der Gesetzgeber auch die steuerliche Behandlung an die Realität angepasst, etwa im Hinblick auf Homeoffice-Regelungen.

Auch 2024 gibt es ein paar Neuerungen im Hinblick auf steuerliche und verwaltungstechnische Themen. Einige davon werden uns alle betreffen, manche davon sind nur für Arbeitnehmer:innen, andere wiederum für Selbständige relevant.

Wir haben die wichtigsten Änderungen, die im neuen Jahr auf die Verbraucher:innen zukommen, zusammengetragen.

Telefonische Krankschreibung

Auf den letzten Meter gerettet haben die Parteien der Ampelregierung noch die telefonische Krankschreibung. Die Arbeitsunfähigkeitsrichtlinie ist allerdings noch in der Ausgestaltung.

Fakt ist nach aktuellem Stand, dass die Arbeitnehmer:innen sich zumindest bei leichten Erkrankungen wieder telefonisch krankmelden können. Das geht allerdings nur, wenn Patient:innen in der jeweiligen Arztpraxis bereits bekannt sind, und bezieht sich nur auf Krankheiten mit „absehbar nicht schwerem Verlauf“.

inigermaßen neu ist auch noch die im alten Jahr eingeführte Lösung, dass die Arztpraxis und die Krankenkasse die passenden Daten für den Arbeitgeber bereitstellen und der klassische „gelbe Schein“ obsolet geworden ist.

Pauschalen für Verpflegungskostenmehraufwand

Wer dienstlich unterwegs ist, bekommt (übrigens steuerfrei) eine Pauschale für die höheren anfallenden Verpflegungskosten unterwegs. Sie sollen im neuen Jahr für deutschlandweiten Einsatz bei 16 Euro (statt zuvor 14 Euro) für den An- und Abreisetag liegen und 32 Euro pro Tag (statt zuvor 28 Euro) für mehrtägige Reisen betragen. Für eintägige Reisen gilt ebenfalls der Satz von 16 Euro, sofern die Abwesenheit von der eigenen Wohnung oder der ersten Tätigkeitsstätte mehr als acht Stunden beträgt.

Der Regierungsentwurf, der gegebenenfalls noch kommen könnte, sieht lediglich eine Erhöhung auf 15 Euro beziehungsweise auf 30 Euro vor.

Der Verpflegungsmehraufwand entsteht durch die Versorgung eines Arbeitnehmers mit Speisen und Getränken im Rahmen einer Dienstreise. Die Kosten für den Verpflegungsmehraufwand können nicht nur von Arbeitnehmern von der Steuer abgesetzt werden – auch für Selbständige besteht die Möglichkeit, den Verpflegungsmehraufwand steuerlich geltend zu machen.

Kinderkrankengeldtage

Das Jahr 2024 bringt Verbesserungen für berufstätige Eltern, die in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind: Anstelle von 10 Tagen Kinderkrankengeld können dann 15 Tage Kinderkrankengeld in Anspruch genommen werden. Alleinerziehende erhalten eine Ausweitung auf 30 statt 20 Arbeitstage...

Den Rest des Artikels finden Sie auf https://t3n.de/news/krankmeldung-buchfuehrung-arbeitszeiterfassung-2024-aenderungen-fuer-angestellte-selbstaendige-1595794/

Quelle: t3n

Auf unserer Website werden Cookies verwendet, die benutzerbezogene Daten erheben. So wird sichergestellt, dass unsere Website fehlerfrei genutzt werden kann.
Damit nur essentielle Cookies zugelassen und keine Informationen an Dritte weitergegeben werden, wählen Sie den Button „Grundlegende Zustimmung“.

Um uns bei der Verbesserung unseres Angebotes zu unterstützen, wählen Sie „Erweiterte Zustimmung“. So stimmen Sie der Datenverarbeitung durch Dritte zu.

Unter Einstellungen zu Cookies zurücksetzen, können Sie Ihre erweiterte Zustimmung jederzeit widerrufen.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.